Landespflegegeld von Rheinland-Pfalz

Bei einer schweren körpelichen Behinderung (z.B. Verlust mehrer Gliedmaßen, Lähmungen oder schweren Bewegungsbehinderungen ) oder schwerer geistiger und seelischer Behinderung kann ein Antrag auf Gewährung von Pflegegeld nach dem Landespflegegeldgesetz von Rheinland-Pfalz gestellt werden.

 

Um alle Pflegebedürftigen gleichzustellen, werden die Leistungen der Pflegeversicherung angerechnet. Dadurch verringert sich der Anspruch auf Landespflegegeld bzw. entfällt ganz. Personen, die keinen Anspruch gegenüber der Pflegekasse oder nur einen Anspruch nach der Pflegestufe I haben, können weiterhin Leistungen nach dem Landespflegegeldgesetz von Rheinland-Pfalz beantragen.

 

Weitere Informationen über die Gewährung von Landespflegegeld und Antagstellung erhalten Sie über das Sozialamt Ihrer Kreisverwaltung bzw. Stadtverwaltung.

 

Im Westerwaldkreis beim

 

Sozialamt der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises

Peter-Altmeier-Platz 1, 56410 Montabaur Tel.: 02602/124-0