Das Krankheitsbild

Ein Hirnaneurysma ist eine Gefäßaussackung an der Hirnarterie, die oft ein Leben lang unentdeckt bleiben kann. Diese Gefäßaussackung ist ererbt oder auch erworben z. B. durch vorliegende Bindegewebsschwäche und/oder Bluthochdruck - die Ursachen sind recht vielfältig und vor allem individuell verschieden.

 

Ein Hirnaneurysma ist eine Zeitbombe! Wenn ein Hirnaneurysma platzt, entsteht eine Hirnblutung. Akute Lebensgefahr! Je nachdem, welches Hirnareal durch ein Aneurysma bzw. eine Blutung betroffen ist, können unterschiedliche Beschwerdebilder entstehen.

 

Die Statistik sagt, dass lediglich 10 % der zu Operierenden die Operation überleben, davon bleiben 5 % bettlägerige Pflegefälle. Bei den übrigen 5 % ist die Lebensqualität oft stark beeinträchtigt durch physische, psychische und/oder neurologische Beeinträchtigungen.

 

Natürlich lassen derartige Beeinträchtigungen den Alltag oft unerträglich erscheinen. Manches, was vor der Operation mühelos getan werden konnte, erscheint jetzt plötzlich als unüberwindbares Hindernis. Oft stellen sich Depressionen ein, die die Situation noch auswegloser erscheinen lassen.

 

Aber:

 

es gibt Hilfe!