Über uns

 

 "Gemeinsam ist es leichter"

 

 

Gemäß diesem unserem Grundsatz treffen wir uns in der Gruppe,

 

- um zu zeigen, dass es doch Menschen gibt, die diese Operationen überleben,

- um Mut zu machen, Hoffnung zu vermitteln, dass das Leben weitergeht,

- um zu zeigen, dass keiner mit seinen Problemen allein da stehen muss

- um zu zeigen, dass das Leben auch mit gewissen Ausfällen lebenswert ist,

- um bewußt zu werden, dass wir alle eine zweite Lebenschance bekommen haben, die es zu nutzen gilt,

- um Gedanken und Erfahrungen auszutauschen, wie jeder einzelne seine Schwierigkeiten im Alltag meistert,

- um Trainingsmöglichkeiten und Therapien aufzuzeigen, das vorhandene Defizit zu kompensieren bzw. auszuheilen,

- um Vorträge zu hören, Workshops und dergl., die ein bestimmtes Thema behandeln

- um herauszufinden, auf welche Weise bestimmte Dinge das Leben bereichern können,

- um uns gegenseitig zu stärken, zu motivieren und zu verarbeiten, was hinter uns liegt  

 

Die Liste unserer Aktivitäten zwecks Erreichens einer annähernd "normalen" Lebensqualität ist lang und bedarf stets weiterer Aktualisierung. Darüber hinaus - so stellte sich bei den Gruppentreffen bisher immer wieder heraus - ist es sehr wichtig für den Einzelnen, zu erfahren und zu wissen, in welchen gesundheitlichen Bereichen die Defizite liegen und durch welche Therapien sie fühestmöglich behandelt werden können. 

 

Im Mai 2012 existiert unsere Selbsthilfegruppe schon fünf Jahre. Und wir freuen uns immer wieder auf diesen einen Abend, an dem wir uns treffen: wenn nichts weiteres vorgesehen ist (z.B. Veranstaltungen) dann sind wir unter unseres Gleichen, unter Menschen, die das Gleiche haben wie wir, die gleichen und doch wieder sehr individuelle Probleme, in einer Runde, in der man sich auch mal fallen lassen kann - und jeder versteht es! Hier stoßen wir auf Verständnis, hier fangen wir uns gegenseitig auf - ohne Verpflichtung - einfach so, wie es jedem gut tut!

 

Jeder Betroffene ist mit seinen Angehörigen herzlich willkommen!